Erbschaft und Schenkung

Bei diesem Thema lässt sich durch eine geschickte Vorgehensweise sehr gut sparen. Gern erklären wir Ihnen beispielsweise in einem persönlichen Gespräch, wie Sie bei Schenkungen Steuern sparen können, indem Sie in Etappen vorgehen.

Steuern sparen durch frühzeitige Planung

Immer wenn Vermögen, dessen Wert über bestimmte Freibeträge hinausgeht, ohne Gegenleistung übertragen wird, fällt Erbschaftsteuer (umgangssprachlich auch Erbschaftssteuer) bzw. Schenkungsteuer (umgangssprachlich auch Schenkungssteuer) an. Die Höhe der Freibeträge ist vom Verwandtschaftsverhältnis zwischen der schenkenden und der beschenkten Person abhängig.

Wir beraten Sie gerne zu Fragen wie den folgenden:

  • Bei welchen Vermögensübertragungen kommt es zur Besteuerung?
  • Welche Übertragungen werden nicht besteuert?
  • Welche persönlichen Freibeträge gibt es?
  • Von was für Steuersätzen kann man ausgehen?
  • Wie wirkt es sich steuerlich aus, wenn man innerhalb von zehn Jahren mehrere Schenkungen vollzieht?
  • Welche Rolle spielen Immobilien und Grundstücke?
  • Zu welchem Zeitpunkt muss man das Finanzamt über eine Erbschaft oder Schenkung informieren?
  • In welchem Fall und bis wann muss eine Erbschaftsteuererklärung abgegeben werden?
  • Wie lässt sich durch ein geschicktes Vorgehen Erbschaftsteuer sparen?
  • Wie sollte man sein Testament idealerweise gestalten?
  • Wie lässt sich mit Nießbrauchrechten Erbschaftsteuer sparen?

Im Folgenden ein paar Beispiele, wie Sie Steuern sparen können:

  • Wenn das Vermögen, das sie vererben würden, Freibeträge übersteigt, können Eltern schon zu Lebzeiten in Etappen Teile Ihres Vermögens durch Schenkung übertragen. Wenn dann noch mehr als zehn Jahre vergehen, bis es zum Erbfall kommt, können die Freibeträge wieder genutzt werden.
  • Eheleute sollten ihr Vermögen gleichmäßig verteilen: Wenn ein Ehepartner einen wesentlich größeren Teil des Vermögens besitzt und der andere Ehepartner nur einen kleinen Teil, lohnt sich eine frühzeitige Umverteilung des Besitzes untereinander. Wenn dann das Vermögen auf die Kinder übergeht, können durch diese Vorgehensweise die beiden Freibeträge der Ehepartner optimal genutzt werden.
  • Beziehen Sie mehrere Generationen in die Übertragungsvorgänge ein. Indem Sie direkt an Ihre Enkel schenken, können Sie auch deren Steuerfreibeträge nutzen und so bei größeren Vermögen die Steuerbelastung erheblich verringern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.